Vergabe Katzen

 

Das Tierheim Ternitz beherbergt immer weit mehr Katzen, als hier abgebildet. Im Durchschnitt sind das etwa 50 Katzen, in der Hochsaison können es auch um viele mehr sein. Darum finden Sie hier nur eine kleine Auswahl – auf Anfrage geben wir gerne Auskunft über alle unsere Schützlinge.

Oft werden wir gefragt, wieso habt ihr so viele schüchterne Katzen?

Weil wir einfach Tiere in Not nicht ihrem Schicksal überlassen können. Grundsätzlich nehmen wir keine Streunerkatzen (verwilderte Hauskatzen) auf, da für sie ein Leben in Gefangenschaft oftmals wirklich Qual bedeutet. Es gibt die Ausnahmen, wo das Leben des Tieres in Gefahr ist – sei es, weil bereits mit Vergiften und Abschießen gedroht wird oder Menschen versterben, die abseits jeder Zivilisation leben. Es wurden Katzen angefüttert, weil sie einem leid tun, aber es wurde auf keine Geburtenkontrolle/Kastration der Katzen geachtet. Was leider auch des Öfteren vorkommt, sind die Animal hoarding-Fälle, wo Katzen unter extremen Umständen – 30 oder mehr in einer Wohnung – gehalten werden. Hier schreitet die Behörde ein und nimmt entweder alle oder einen Teil der Tiere ab. Diese Katzen kennen keine fremden Menschen und sind ebenfalls sehr schüchtern.

Aber auch diese Katzen würden gerne in einem wohlbehüteten, eigenen Zuhause leben. Grundvoraussetzung um  Emma, Moses, Pedro, Peppina usw. ein Zuhause zu geben, ist Geduld, Geduld, Geduld, ein ruhiges Umfeld und eine liebe, gut sozialisierte Zweitkatze. Die Eingewöhnung kann ein paar Monate dauern, aber es ist dann umso schöner, zu sehen, wie das Vertrauen langsam wächst.

Tigerkatze Emma 8 Jahre alt kastriert und Petty, 9 Jahre alt kastriert. Petty hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

IMG_7619.JPG w IMG_7533.JPGw IMG_7622.JPG w IMG_7525.JPG w IMG_7618.JPG w IMG_7601.JPG w IMG_7572.JPG wIMG_7627.JPG w IMG_7634.JPG wIMG_7631.JPG w IMG_7548.JPG w IMG_7610.JPG w

Und hier noch ein paar unserer schüchternen Schützlinge

 


DSC05589.JPG wMarla und Maurus (Geschwister)

Geschlecht: w / m

geboren: 2015

kastriert: ja

Marla und Maurus brauchen einige Zeit bis sie ihre Verstecke verlassen. Aber auch durch Spielen kommen sie hin und wieder neugierig hervor. Sie brauchen Menschen mit Geduld und Einfühlungsvermögen, die ihnen die Zeit für eine Eingewöhnung geben.

Sam und co


DSC07385.JPGw

 Avocado

Geschlecht: weiblich

Geboren: 2019

Kastriert: ja

Avocado kam als hochträchtig als Findling zu uns ins Tierheim. Anfang Mai hat sie 3 wunderschönen Katzenkindern das Leben geschenkt. Wir hatten im Tierheim noch nie eine Katzenmutter, die ihre Babys so fürsorglich betreut und beschützt hat. Alle Babys haben inzwischen ein schönes, neues Zuhaue gefunden.

Avocado ist keine Streunerkatze, dennoch fällt es ihr nicht so leicht, Menschen zu vertrauen. Sie zeigt es auch uns immer ganz deutlich, wann sie Zuneigung zulässt oder wann man sie lieber ihrer Wege ziehen lässt. Ihre manches Mal launisch wirkende Art hat aber auch sehr viel mit Unsicherheit zu tun und wird sich sicher legen, wenn sie sich in einem neuen Zuhause geborgen fühlen kann. Avocado braucht ein ruhiges Umfeld mit katzenerfahrenen Menschen und späterem Freigang nach der Eingewöhnung.

 


 

 

IMG_7441.JPG w

Moses

Geschlecht: männlich
Geboren: März 2011
Kastriert: ja

Moses kommt aus einer größeren Katzenpopulation, wo wie leider so oft, nur angefüttert, aber auf keine Kastration geachtet wurde. Moses braucht in seinem neuen Zuhause unbedingt Katzengesellschaft und späteren Freigang nach der Eingewöhnung.
Moses reagiert auf fremde Menschen noch schüchtern, lässt sich aber von den Mitarbeitern des Tierheimes schon gerne kraulen.

IMG_7468.JPG w

Mit Nina (ebenfalls 2011 geboren und kastriert) verbindet Moses ein inniges Band.


DSC07380.JPGwFridolin

Geschlecht: männlich

Geboren: Mai 2020

Kastriert: nein

Fridolin ist ein etwas schüchterner, junger Kater. Er kam als Findling zu uns und wusste anfangs nicht, sollte er knurren, pfauchen oder doch die aufgezwungenen Streicheleinheiten genießen und schnurren. Auch anderen Katzen stand er sehr skeptisch gegenüber – ganz untypisch für ein kleines Kätzchen.

Mittlerweile ist er in seiner vertrauten Umgebung ein richtiger Schmusebär geworden und spielt auch mit den anderen Katzenkindern.


DSC07387.JPGw

 Tira

Geschlecht: weiblich

Geboren: Juni 2020

Kastriert: nein

Tira ist eines von vielen Kätzchen, welches unbedacht angeschafft wurde und die Besitzer leider schnell die Freude an ihr verloren haben.

Tira ist ein kleiner Wirbelwind, zuckersüß im Wesen und sehr anhänglich. Sie benötigt unbedingt Katzengesellschaft in ihrem neuen Zuhause.


DSC06890.JPGw

 Bruno

Geschlecht: männlich

Geboren: ca. 2015

Kastriert: ja

Bruno ist bei einer Futterstelle in Putzmannsdorf zugelaufen. Es bleibt halt nicht aus, wenn man draußen Katzen füttert, dass sich auch fremde Katzen dazu gesellen. Obwohl gut genährt, hat Bruno immer alle Schüsseln gelehrt und keine andere Katze zum Futterplatz gelassen. Nachdem er offenbar niemand in der Nachbarschaft gehört hat, brachten ihn die Finder ins Tierheim.

Bruno ist nicht sehr glücklich bei uns, er zieht sich noch immer sehr zurück, lässt es aber mittlerweile zu, dass man ihn am Kopf streichelt. Er braucht dringend ein ruhiges Plätzchen mit geduldigen Menschen, die ihm so viel Zeit eben,  wie er eben braucht.