Vergabe Katzen

 

Das Tierheim Ternitz beherbergt immer weit mehr Katzen, als hier abgebildet. Im Durchschnitt sind das etwa 50 Katzen, in der Hochsaison können es auch um viele mehr sein. Darum finden Sie hier nur eine kleine Auswahl – auf Anfrage geben wir gerne Auskunft über alle unsere Schützlinge.

Oft werden wir gefragt, wieso habt ihr so viele schüchterne Katzen?

Weil wir einfach Tiere in Not nicht ihrem Schicksal überlassen können. Grundsätzlich nehmen wir keine Streunerkatzen (verwilderte Hauskatzen) auf, da für sie ein Leben in Gefangenschaft oftmals wirklich Qual bedeutet. Es gibt die Ausnahmen, wo das Leben des Tieres in Gefahr ist – sei es, weil bereits mit Vergiften und Abschießen gedroht wird oder Menschen versterben, die abseits jeder Zivilisation leben. Es wurden Katzen angefüttert, weil sie einem leid tun, aber es wurde auf keine Geburtenkontrolle/Kastration der Katzen geachtet. Was leider auch des Öfteren vorkommt, sind die Animal hoarding-Fälle, wo Katzen unter extremen Umständen – 30 oder mehr in einer Wohnung – gehalten werden. Hier schreitet die Behörde ein und nimmt entweder alle oder einen Teil der Tiere ab. Diese Katzen kennen keine fremden Menschen und sind ebenfalls sehr schüchtern.

Aber auch diese Katzen würden gerne in einem wohlbehüteten, eigenen Zuhause leben. Grundvoraussetzung um Lisa, Dolly, Stan, Donna, Peppina usw. ein Zuhause zu geben, ist Geduld, Geduld, Geduld, ein ruhiges Umfeld und eine liebe, gut sozialisierte Zweitkatze. Die Eingewöhnung kann ein paar Monate dauern, aber es ist dann umso schöner, zu sehen, wie das Vertrauen langsam wächst.

Emma und Petty

Tigerkatze Emma 8 Jahre alt kastriert und Petty, 9 Jahre alt kastriert. Petty und Emmy haben bereits ein neues Zuhause gefunden.

IMG_7619.JPG w   Lisa Peppo  IMG_7622.JPG w Maurus  Donna   Julia  IMG_7627.JPG w IMG_7634.JPG w  Dolly Peppina  Marla

Und hier noch ein paar unserer schüchternen Schützlinge

 


DSC05589.JPG w

Marla und Maurus (Geschwister)

Geschlecht: w / m

geboren: 2015

kastriert: ja

Marla und Maurus brauchen einige Zeit bis sie ihre Verstecke verlassen. Aber auch durch Spielen kommen sie hin und wieder neugierig hervor. Sie brauchen Menschen mit Geduld und Einfühlungsvermögen, die ihnen die Zeit für eine Eingewöhnung geben.

Sam und co


JordenJorden

Geschlecht: männlich

geboren: ca. 2011

kastriert: ja

 

Jorden hat sich lange Zeit als Streuner durch geschlagen. Eine liebe Tierfreundin konnte schließlich soweit sein Vertrauen gewinnen, dass sie ihn abfangen und zu uns bringen konnte. Beide Gehörgänge waren mit vielen kleinen Geschwülsten übersät, die immer wieder zu bluten begannen, sobald Jorden sich am Ohr kratzte. Das führte wiederum zu einer bakteriellen Entzündung.  An eine Operation und Entfernung der vielen Geschwülste war erst zu denken, wenn sich die Entzündung gebessert hatte. Ein teuflischer Kreislauf.
Jorden Was uns in der ganzen Zeit sehr verwunderte, dass Jorden sich als vorbildlicher Patient zeigte. Er lässt alle Behandlungen geduldig über sich ergehen. Dies zeigt uns, dass er irgendwann ein Zuhause gehabt haben muss. Jorden ist nun 2x am Ohr operiert, eine vollständige Heilung ist leider durch die lange Vernachlässigung seiner Erkrankung nicht mehr möglich. Wir hoffen dennoch sehr, dass jemand sein Herz öffnet und ihm ein gutes Zuhause geben kann.

Ich bin nicht mehr der Jüngste, trotzdem liebe ich es zu schmusen und dabei fühle ich mich so wohl, dass ich auch gerne mal zu sabbern beginne! Wenn du mich kennenlernen möchtest, dann mach dir bitte einen Termin im Tierheim Ternitz aus!


 

FlipFlip

Geschlecht: männlich

geboren: ca. 2013

kastriert: ja

Hallo, mein Name ist Flip und ich bin ein richtiger Kuschelbär. Meine Finder hätten mich sehr gerne behalten, leider war dies aber nicht möglich und so kam ich dann ins Tierheim nach Ternitz. Anfangs war mir alles nicht recht geheuer, aber durch den liebevollen Umgang meiner Pflegerinnen konnte ich mich schnell an die neue Umgebung gewöhnen. Ich bin ein Kater in den besten Jahren und würde gerne mein weiteres Leben in einem ruhigen Haushalt, in dem man sich viel Zeit für mich nimmt, verbringen. Zu meinen liebsten Hobbies gehören Fressen und Schlafen, und das sieht man mir vielleicht auch etwas an.Flip
Leider bin ich FIV positiv getestet worden, und um keine anderen Katzen anzustecken sollte ich draußen keine Entdeckungstouren mehr machen. Ein Zuhause mit gesichertem Freigang wäre mein Traum. Über ebenfalls FIV positive Artgenossen würde ich mich sehr freuen. Wenn du mich kennenlernen möchtest, dann melde dich bitte bei meinen Pflegerinnen unter 02635 61488. Sie sind täglich von 9-13 Uhr erreichbar.


 MonaMona – hat ihr Zuhause gefunden!

Geschlecht: weiblich

geboren: 2020

kastriert: ja

 

Hallo, ich bin Mona. Obwohl ich noch so jung bin, bin ich bereits seit längerem auf der Suche nach meinem Für-immer-Zuhause.
Ich bin sehr schüchtern und brauche auf jeden Fall Zeit, mich an neue Umstände anzupassen. Ein ruhiges Zuhause mit Menschen, die sehr viel Geduld und Zeit für mich haben, ist mein Traum.
Geht es zu turbulent zu, bin ich schnell überfordert und verstecke mich. Eine gelassenen, ältere Katze könnte mir jedoch dabei helfen, mehr Selbstvertrauen zu entwickeln. Für einen Haushalt mit Kindern bin ich, aufgrund meiner zurückhaltenden Art, nicht geeignet. Wenn ich mich einmal an neue Gegebenheiten gewöhnt habe, genieße ich Streicheleinheiten sehr, vor allem während dem Fressen.
Es würde mich sehr freuen, wenn ich eine Person finden würde, die auf meine Bedürfnisse eingeht und mich so liebt wie ich bin.

 


 

Zurück zu den Vergabetieren