Vergabe Hunde

Opi2 Opi

Geboren: 2008

Kastriert: ja

Geschlecht: männlich

Hallo, ich bin Opi. Ich heiße nicht nur so, ich bin auch schon ein Senior, um genau zu sein 12 Jahre, aber noch immer sehr lebenslustig. Über mein vergangenes Leben weiß ich leider nicht mehr so viel, nur an meinen letzten Besitzer kann ich mich noch erinnern. Dort hatte ich kein so schönes Hundedasein. Nach einer Übersiedlung durfte ich nicht mehr ins Haus, musste im Garten leben und wurde nicht regelmäßig gefüttert. So habe ich mein Schicksal selbst in die Hand genommen und bin ausgebrochen. Zum Glück haben mich tierliebe Menschen von der Straße aufgelesen und ins Tierheim Ternitz gebracht. Dort wurde ich mit viel Liebe wieder aufgepäppelt und suche nun nach einem richtigen Zuhause, wo ich noch einmal Hund sein darf. Mein neues Zuhause sollte ruhig und so gut es geht barrierefrei sein, da ich mir schon sehr schwer beim Treppen steigen tue. Prinzipiell bin ich anderen Lebewesen freundlich gegenüber, würde mich aber trotzdem sehr freuen, wenn ich mein Zuhause ganz für mich alleine haben könnte. Du musst verstehen, ich bin sehr kuschelbedürftig! Solltest du das perfekte Zuhause für mich haben und noch mehr über mich erfahren wollen, dann melde dich doch einfach bei meinen Dosenöffnern unter 02635/61488. Sie sind jeden Tag von 8-13 Uhr erreichbar.

Opi Opi3


DSC07097.JPGw

Barny

Geboren: 2017

Kastriert: ja

Geschlecht: männlich

Ich wurde von meinen Besitzern ausgesetzt. Bis in die tiefe Nacht hinein lief ich herum, dann endlich fasste sich jemand ein Herz und brachte mich ins Tierheim. Jetzt habe ich die Angst und den Schrecken, die ich damals erlebt habe, eigentlich vergessen.

DSC07065.JPGw

Stan ist inzwischen mein Kumpel geworden.Weil ich ein so gutmütiger Kerl bin und nicht darauf poche, den Ton anzugeben, funktioniert es zwischen uns recht gut. Wo wir 100%ige Einigung zeigen, ist die teilweise Umgestaltung unseres Zimmers – nicht unbedingt immer zur Freude unserer lieben Tierpfleger.

Ich bin ein aktiver Hund und würde mich deshalb über eine Familie mit bereits größeren Kindern, die meiner Begrüßung stand halten können, freuen. Auch gegen Katzen und neuen Hundefreund hätte ich nichts einzuwenden.

 


dav

Benny

Geboren: 20.07.2020

Kastriert: nein

Geschlecht: männlich

Hallo, mein Name ist Benny. Ich kam bereits mit 9 Wochen ins Tierheim, weil ich als unüberlegtes Geschenk gekauft wurde.

Es wird mir nachgesagt, dass ich ein rechter Lausbub bin – was ich ja gar nicht so sehe. Ich möchte halt  viel beschäftigt werden und bin sehr gerne draußen in der Natur unterwegs. Ich verstehe ja, dass meine Tierpfleger sich auch noch um andere Hunde kümmern müssen. Aber wenn das Zimmer aufräumen dann sooo lange dauert, kann es schon vorkommen, dass ich mich einmal mit Raufspringen, nach  Jacke schnappen und leichten „Wadelnzwickern“ bemerkbar mache. Es ist schon schwer als Welpe in einem Tierheim aufwachsen zu müssen.

IMG_20210103_161958w

Ich wünsche mir eine Familie, die weiß, dass ein junger Hund wie ich, besondere Ansprüche stellt und ganz toll wäre es, wenn sie mit der Rasse Beagle auch vertraut wären.

Ich bin blitzgescheit und lerne wahnsinnig schnell, vor allem, wenn ich noch dazu mit Futter belohnt werde.

Also, wenn Ihr neugierig auf mich seid, dann macht doch bitte einen Termin im Tierheim Ternitz, um mich kennen zu lernen.


KingKing

Geschlecht: männlich
Geboren: Dezember 2011
Kastriert: ja

Mein Name ist King – und ich bin blind.

Ursprünglich wurde ich schwer verletzt auf der Straße geborgen. Meine Besitzerin konnte zwar ausgeforscht werden, hatte aber viele Ausreden parat, um mich nicht mehr abholen zu müssen. Ich kam anfangs sehr, sehr schwer mit dem Alltag im Tierheim zurecht und habe viele Dinge zernagt, an Gewicht abgenommen und mich immer mehr in mich zurück gezogen, war dabei aber nie so richtig entspannt.  Meine Elisabeth, ich denke, ich darf das so sagen, denn sie sagt auch immer mein King – also meine Elisabeth besucht eine Ausbildung zur Hundeverhaltenstherapeutin und hat mich als ihren Projekthund ausgesucht, damit sie sozusagen das Erlernte sofort für mich umsetzen und mir ein entspannteres Leben im Tierheim ermöglichen kann. Ich bin nun „Bürohund“ und habe mein Zimmer mit dem Aufenthaltsraum der Mitarbeiter getauscht, die selbstverständlich noch ihre Pausen darin abhalten dürfen. Damit ich einfach mehr am Alltag teilhaben kann. Es kommt immer seltener vor, dass ich etwas benagen muss – die Einrichtung ist auf jeden Fall noch intakt. Ich genieße vor allem die Zeit nach Dienstschluss, wenn Elisabeth noch am Schreibtisch arbeitet, dann ziehe ich mich auf meine Couch zurück, wo ich mich einmal wohlig wälze und strecke und bald darauf entspannt einschlafe.

06.11.16 004 w    23.03.17 007 w Kiss_from_King

Elisabeth hat auch versprochen, mich und meine zukünftigen Besitzer so lange zu begleiten, wie es nötig ist. Wichtig ist für mich ein geregelter Tagesablauf, ein ruhiges Umfeld und natürlich eine Person, die mir Sicherheit geben kann.


IMG_5483.JPGw

LOUI

Geschlecht: männlich

Geboren: 15.12.2017

Kastriert: ja

Hallo, ich bin Staffierüde Loui. Nachdem meine Besitzerin es vorgezogen hat, nach St.Pölten zu ziehen und mich nicht mitgenommen hat, kam ich in die Obhut des Tierschutzvereines Schwarzatal.  Ich bin sehr verspielt und sehr stürmisch. Mein ganz großes Plus ist, dass ich sehr freundlich und sehr anhänglich bin. Ich lehne andere Hunde grundsätzlich nicht ab, habe aber nie gelernt, einen richtigen Umgang mit ihnen zu pflegen.


DSC06009.JPG w

Ganki

Geboren:22.06.2016

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Hallo ich bin Ganki.  Meine Geschichte ist zu lange, um sie hier zu erzählen – was ich in meinen doch jungen Jahren bereits alles erlebt habe. Ihr erfahrt es gerne, wenn Ihr mich besuchen kommt.

DSC06011.JPG w

Eines nur – ich hatte kein leichtes Leben bevor ich ins Tierheim kam. Mein Verhalten zeigte allen, dass man mich mit sehr viel Druck und Drill zu erziehen versuchte und das konnte ich gar nicht ertragen, denn ich bin ein Kangal und es ist sehr wichtig, dass man mir Zeit zum Nachdenken und meine Eigenständigkeit lässt. .Schließlich wurden wir ja gezüchtet, um alleine auf große Schaf-oder auch Rinderherden aufzupassen und sie gegen alle möglichen Feinde zu verteidigen. Ich kann mich inzwischen gut entspannen, die Pfleger im Tierheim beginnen jetzt auch Suchspiele  mit mir zu machen, bei denen ich sehr konzentriert bin.

Nicht nur unser Ganki, sondern auch so manch anderer Hund wünscht sich mehr Verständnis und Geduld seiner Besitzer – alle wollen gehört und verstanden werden. 

GANKI IST DERZEIT AUF PROBE IN SEINEM HOFFENTLICH NEUEN ZUHAUSE


DSC07343.JPGwBilly

Geboren: 19.12.2016

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Mein Name ist Billy und ich kam mit meiner Schwester Gigi zusammen aus einem Tierheim in Bulgarien. Eigentlich sollten wir zu einer Pflegefamilie in Österreich gebracht werden. als diese jedoch sahen, wie schüchtern wir waren, wollten sie uns nicht mehr !!! So landeten wir im Tierheim Ternitz.

Auch hier haben alle lange daran gezweifelt, ob ich jemals zutraulich werde. doch siehe da, viel Zeit und Geduld haben mich zu einem richtig zutraulichen Hund gemacht. Ich fordere nun oft selbst Streicheleinheiten ein und spiele auf der Wiese gerne mit meinen Pflegern. Fremden Personen gegenüber bin ich anfangs skeptisch, darum ist es wichtig, dass Ihr Euch Zeit nehmt, um mich öfters zu besuchen. Wichtig für mich ist auch ein zweiter, ausgeglichener Hund. Prinzipiell vertrage ich mich sowohl mit Rüden als auch Hündinnen, wobei ich zugeben muss, dass mir ein Mädel an der Seite besser gefallen würde.

DSC07344.JPGw

An der Leine gehe ich sehr brav und mit meinen vertrauten Pflegern auch bereits ohne zweiten Hund raus spazieren. Wie auch meine Schwester liebe ich es, gebürstet zu werden.

In einer Wohnung wäre ich sehr unglücklich, ein Haus  in ruhiger Umgebung und gesichertem Garten wäre mein Traum. Noch dazu Menschen, die Geduld mit mir haben und mir die Zeit geben, die ich brauche – dann kann ich Euch zeigen, welch toller Hund ich sein kann!


DSC07358.JPGw

Gigi

Geboren: 19.12.2016

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Hallo, ich bin Gigi. Ursprünglich komme ich auch von den Straßen Bulgariens, wie mein Bruder Billy. Auch ich habe sehr lange gebraucht, um Vertrauen zu Menschen aufzubauen. Mittlerweile liebe ich meine Pfleger sehr, bin aber trotzdem oft noch sehr skeptisch, wenn ich neuen Situationen gegenüber stehe. So auch bei Spaziergängen – es kann sein, dass ich mich dann hinlege und es eine Weile  dauert, bis ich bereit bin, wieder weiter zu gehen. Darum ist es wichtig, dass meine neuen Besitzer Zeit, Geduld und Verständnis für mich aufbringen können. Da ich sehr gerne draußen bin, ist ein ausbruchssicherer Garten ein absolutes MUSS.

Gigi und Otto 2 w

Ich bin jetzt mit Otto in einem Zimmer, da zwei sehr ängstliche Hunde wie mein Bruder und ich, nicht unbedingt viel voneinander lernen können. Auch in meinem neuen Zuhause brauche ich auf alle Fälle einen lieben Artgenossen und ich liebe es über alles gestreichelt und gebürstet zu werden.

Also liebe Hundefreunde – ich bin ein liebenswertes Mädel, dessen Bauch nur darauf wartet, von Euch gekrault zu werden.


DSC07352.JPGw

Otto

Geboren: ca. 2018

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Hola, mein Name ist Otto, ich komme ursprünglich von den Straßen Spaniens und bin ein sanfter, großer Riese.

Anfangs bin ich Fremden gegenüber etwas zurückhaltend, aber wenn ich Vertrauen habe, bin ich ein richtiger Kuschelbär. Wer gemütliche Spaziergänge liebt, der muss auch mich lieben. Ich bin der bravste Hund an der Leine, vielleicht manches Mal ein bisschen stur, wenn es für mich absolut keinen Sinn macht, dorthin zu gehen, wo mein Begleiter will. Dann sitzen wir das halt in Ruhe aus :-)

DSC07365.JPGw Ich bin sehr gerne draußen, deshalb sollte es in meinem neuen Zuhause einen gut eingezäunten Garten geben. Genauso wichtig wäre für mich ein souveräner Zweithund, der mir Sicherheit bei der Eingewöhnung geben könnte. Ich komme eigentlich mit allen Hunden gut aus, nur mit großen Machos möchte ich nichts zu tun haben.

Auch größere Kinder, die fähig sind, geduldig und einfühlsam mit mir umzugehen, sind  kein Hindernis. Auf Katzen reagiere ich so gut wie gar nicht,  es war mir aber noch nicht möglich, engen Kontakt zu ihnen zu haben.

 


 

 Zurück zu den Vergabetieren