Vergabe Hunde

 

Pablo und ShivaShiva und Pablo

Geboren: ca. 2018

Kastriert: ja

Geschlecht: Pablo männlich; Shiva weiblich

Gewicht: Pablo: 38kg; Shiva: 30 kg

Hallo, ich bin Shiva und das ist mein Freund Pablo. Wir sind ein Herz und eine Seele, schlafen gemeinsam in einem Körbchen oder kuscheln draußen in der Sonne. Pablo ist zwar ein richtiger Macho, aber ich weiß ganz genau, dass es ihm schwer fällt, ohne mich zu sein. Ich dagegen habe weniger ein Problem damit, aber das würde ich ihm nie verraten. Mein Freund macht zwar auf stark, aber es fällt ihm sehr schwer allein zu sein. Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass wir gemeinsam einen Platz finden, wünsche ich mir für ihn ein Zuhause, in dem immer jemand für ihn da ist.

Shiva     Pablo

Shiva und PabloMit anderen Hunden vertrage ich mich richtig gut. Zu bedenken ist aber, dass ich eine sehr wilde Art habe, zu spielen. Pablo ist sich noch unsicher, wie er zu anderen Hunden steht. Ich denke aber, dass sich sein Verhalten gegenüber fremden Vierbeinern noch bessern wird. Kaninchen haben wir in unserem ehemaligen Zuhause kennengelernt. Ich habe kein Problem mit ihnen, Pablo dagegen hat einen ziemlich ausgeprägten Jagdinstinkt. Ganz anders verhalte ich mich gegenüber Katzen. Wenn eine an mir vorbeizischt, möchte ich gerne hinterherlaufen. Ich hatte aber noch keine Gelegenheit eine Katze wirklich kennenzulernen. Für Pablo wäre es sicher besser, wenn keine Katzen oder andere Kleintiere in seinem neuen Zuhause leben.

 Shiva   Pablo


King

King

Geschlecht: männlich

Geboren: Dezember 2011

kastriert: ja

Gewicht: 27 kg

Mein Name ist King – und ich bin blind.

Ursprünglich wurde ich schwer verletzt auf der Straße geborgen. Meine Besitzerin konnte zwar ausgeforscht werden, hatte aber viele Ausreden parat, um mich nicht mehr abholen zu müssen. Ich kam anfangs sehr, sehr schwer mit dem Alltag im Tierheim zurecht und habe viele Dinge zernagt, an Gewicht abgenommen und mich immer mehr in mich zurück gezogen, war dabei aber nie so richtig entspannt.  Meine Elisabeth, ich denke, ich darf das so sagen, denn sie sagt auch immer mein King – also meine Elisabeth besucht eine Ausbildung zur Hundeverhaltenstherapeutin und hat mich als ihren Projekthund ausgesucht, damit sie sozusagen das Erlernte sofort für mich umsetzen und mir ein entspannteres Leben im Tierheim ermöglichen kann. Ich bin nun „Bürohund“ und habe mein Zimmer mit dem Aufenthaltsraum der Mitarbeiter getauscht, die selbstverständlich noch ihre Pausen darin abhalten dürfen. Damit ich einfach mehr am Alltag teilhaben kann. Es kommt immer seltener vor, dass ich etwas benagen muss – die Einrichtung ist auf jeden Fall noch intakt. Ich genieße vor allem die Zeit nach Dienstschluss, wenn Elisabeth noch am Schreibtisch arbeitet, dann ziehe ich mich auf meine Couch zurück, wo ich mich einmal wohlig wälze und strecke und bald darauf entspannt einschlafe.

King    King Kiss_from_King

Elisabeth hat auch versprochen, mich und meine zukünftigen Besitzer so lange zu begleiten, wie es nötig ist. Wichtig ist für mich ein geregelter Tagesablauf, ein ruhiges Umfeld und natürlich eine Person, die mir Sicherheit geben kann.


Loui

Loui

Geschlecht: männlich

Geboren: 15.12.2017

Kastriert: ja

Gewicht: 30 kg

Hallo, ich bin Staffierüde Loui. Nachdem meine Besitzerin es vorgezogen hat, nach St. Pölten zu ziehen und mich nicht mitgenommen hat, kam ich in die Obhut des Tierschutzvereines Schwarzatal.Loui

Ich bin sehr verspielt und sehr stürmisch. Deshalb wäre es besser, wenn Kinder in meinem neuen Eigenheim schon etwas älter sind und dem auch standhalten können. Auch meine neuen Besitzer sollten kräftig sein, da es beim Spazieren gehen auch manches Mal sehr turbulent werden kann. Wenn ich mich aber entspanne, können Spaziergänge mit mir auch ein Traum sein. Da ich einen sehr ausgeprägten Jagdinstinkt habe, wäre es besser, wenn keine Kleintiere oder Katzen in meinem neuen Zuhause vorhanden sind.

Mein ganz großes Plus ist, dass ich sehr freundlich und sehr anhänglich bin. Ich lehne andere Hunde grundsätzlich nicht ab, habe aber nie gelernt, einen richtigen Umgang mit ihnen zu pflegen. Über alles liebe ich meinen Gummiball! Ohne ihn gibt es mich nicht. Apportier-Spiele mache ich gerne – doch da gibt es nur ein Problem: ich liebe meinen Ball so sehr, dass ich ihn nicht so gern wieder hergebe!  Manchmal überreden meine lieben Pflegerinnen mich aber doch, meinen Ball loszulassen und dann macht es großen Spaß ihn im Flug zu fangen!

Loui  Loui


Leo

Leo

Geschlecht: männlich

geboren: 11.07.2017

kastriert: ja

Gewicht: 6-7 kg

Mein Name ist Leo – ich bin ein sehr unternehmungslustiger Dackelmix. Mein Leben war sicher nicht immer einfach und so bin ich vielleicht fremden Menschen gegenüber etwas misstrauisch geworden, besonders auch Männern gegenüber. Wenn ich jemanden in mein Herz geschlossen habe, so wie meine Spaziergängerin Renate, dann bin ich auch  bereit, sie – so ala Löwenherz – zu beschützen und zu verteidigen. Was auch nicht immer so einfach ist, sagen meine Tierpfleger. Ein Zuhause, wo viel Trubel herrscht, kleine Kinder herum toben, ist nichts für mich. Katzen und Kleintiere würde ich sehr gerne jagen – da kommt wirklich der Dackel in mir durch.

Mit Renate genieße ich 1 – 2x pro Woche längere Spaziergänge, aber auch die Ruhe und Streicheleinheiten danach, wo ich mir auch dann hingebungsvoll den Bauch kraulen lasse.  Darum wäre ich auch  überglücklich, wenn ich diese Zuwendung bei lieben, hundeerfahrenen Menschen immer genießen dürfte.


HenryHenry

Geschlecht: männlich

geboren: August 2020

kastriert: ja

Gewicht: ca. 25kg

Hallo, mein Name ist Henry und ich bin ein ziemlich schlaues Kerlchen. Meine ehemalige Besitzerin wollte eigentlich als Ersthund einen Chihuahua-Welpen adoptieren. Sie war dann etwas erstaunt, als ich immer weiter wuchs und ein 25 kg Windhund-Mischling aus mir geworden ist. Das war aber eigentlich nicht der Hauptgrund, warum sie mich ins Tierheim brachte. Ich habe mich leider gar nicht mit ihren Kindern verstanden. Mein Frauchen hat es mit vielen Hundetrainern probiert, leider alles ohne Erfolg. Henry
Meine neuen Pflegerinnen führten ein langes Gespräch mit meinem ehemaligen Frauchen und stellten fest, dass sich einfach einiges durch Unerfahrenheit und falsche Trainingsmethoden in die falsche Richtung entwickelt hat. Ich bin noch sehr jung und muss noch ganz viel lernen, aber ich bin auch wissbegierig und auf einem guten Weg ein toller Hund zu werden. Meine neuen Besitzer sollten eine ruhig Persönlichkeit haben und schon einiges an Hundeerfahrung mit sich bringen. Leider habe ich es nie wirklich gelernt, mich in der Gesellschaft von Menschen entspannen zu können, da ich jedes Mal alleine gelassen worden bin, sobald ich mich etwas wilder benommen habe. Dies versuchen meine Pflegerinnen mir gerade beizubringen und ich mache langsam  Fortschritte. Ich bin in einer Wohnung mit Katzen groß geworden. Jedoch würde ich mich in einem Haus mit Garten viel wohler fühlen.Henry Auf die Katzen im Tierheim reagiere ich mit knurren und bellen und möchte sie am liebsten jagen. Es kann natürlich sein, dass ich nur die Katzen akzeptiere mit denen ich damals aufgewachsen bin. Im Umgang mit Artgenossen bin ich noch sehr stürmisch und verspielt, da sollte ich noch einiges lernen. Mit Kindern vertrage ich mich, wie bereits erwähnt, nicht wirklich. Deshalb sollten in meinem neuen Eigenheim keine Kinder wohnen. Allgemein bin ich aber ein sehr menschenfreundlicher Hund. Ich hoffe, dass ich bald das richtige Zuhause finde mit verständnisvollen Menschen, die viel Geduld für mich haben.


Max_3 w

Max

Geschlecht: männlich

Geboren: 01.02.2021

Kastriert: ja

Gewicht: 28 kg

Max sollte eigentlich nur auf Zeit im Tierheim aufgenommen werden. Sein Herrchen war positiv auf Corona getestet worden und das leider in Wien. Er musste sich dort in Quarantäne begeben, während Max sich in der Wohnung bei uns im Bezirk aufhielt – unversorgt. Anfangs hatten wir noch Kontakt zu seinem Herrchen, der jedoch die Abholung von Max immer wieder hinauszögerte. Bis er schießlich auf unsere Anrufe überhaupt nicht mehr reagierte. Nachdem die Frist von 2 Monaten nun abgelaufen ist, möchten wir für Max ein neues Zuhause suchen.

Max_5 w  Max_2 w

Max hat schon sehr viele Charaktereigenschaften des Pitbulls. Auf der einen Seite leicht in Aufregung zu versetzen , auf der anderen Seite wohnt ein sehr sensibles Seelchen in ihm. Seinen Bezugspersonen gegenüber ist Max sehr aufgeschlossen, vertraut ihnen, holt sich seine Streicheleinheiten oder lädt auch dazwischen einmal  zu einem kurzen Spiel ein.

Bei Spaziergängen mit Max bemerkt man, dass er wohl noch nicht sehr viel von unserer Welt kennen gelernt hat. Personen, die z.B. merkwürdige Sachen tragen oder sich durch Gehilfen, für ihn komisch, fort bewegen, begegnet er sehr misstrauisch. Auch bei Begegnungen mit anderen Hunden ist die Aufregung und Unsicherheit derzeit noch zu groß, um einen näheren Kontakt aufbauen zu können.

Um es auf den Punkt zu bringen – wenn Max´s zukünftigen Besitzer bereit sind, Verständnis für seine Fehler und Fairness im Alltag entgegen zu bringen, dann werden sie sicher sehr viel Freude und Spaß mit Max haben.


Mini und BailyCinimini und Baily

Geschlecht: männlich

geboren: 2013 und 2012

kastriert: ja

Gewicht: 4kg

BailyHallo, ich bin Cinimini (dunkel), oder kurz Mini, und das ist mein bester Freund Baily (hell). Unsere Besitzer haben uns einfach ausgesetzt, da wir ihnen zu viel geworden sind. (Sie konnten auch ausgeforscht werden). Zum Glück hat eine aufmerksame Dame erkannt, dass wir völlig verschreckt umherirrten und sofort das Tierheim verständigt. Wir wurden abgeholt und erstmal versorgt. Laut Aussagen unserer Besitzer hatte Baily eine Hüftoperation, deshalb geht er etwas wackelig, aber er kommt sehr gut damit zurecht. Leider muss er dadurch aber auch sehr oft auf die Toilette und kann es nur sehr schlecht zurückhalten, wenn er ganz dringend muss.

Spazieren gehen wir beide sogar gemeinsam mit einem einzigen Zweibeiner und es gibt kein großes Leinenkuddelmuddel. Zurzeit gehen wir noch kleine Runden, da wir etwas viel Speck auf den Hüften haben und erst Muskeln aufbauen müssen. Auch wenn wir klein und zuckersüß sind, möchten wir dennoch mit Respekt behandelt werden und nicht wie ein Spielzeug, dass herum getragen wird!

MiniStreicheleinheiten genießen wir beide richtig gern und geben auch gerne Küsschen auf die Wange. Ich bin dann manchmal auch eifersüchtig und drängle mich zwischen Baily und unsere Pflegerinnen. Dennoch sind wir ein unzertrennliches Pärchen und ohne meinen Baily gehe ich nirgendwo hin! Ich hoffe ein lieber fürsorglicher Mensch schließt uns in sein Herz und wir können gemeinsam bei ihm alt werden. Das wäre unser größter Wunsch!


Frieda_3 w

 Frieda

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Geboren: ca. 2015

Gewicht: 8kg

Sehr viel Tierliebe, Hundeverständnis und viel Geduld müssen Menschen haben, die sich für Frieda interessieren und ihr ein neues Zuhause geben wollen.

Frieda wurde wegen schlechter Haltung ihren Besitzern abgenommen. Dabei brüsteten sich die Besitzer noch, sie und weitere Tiere ja gerettet zu haben. Gerettet offenbar von den Straßen Bulgariens, um sie hier in winzigen Räumen oder auch Käfigen zu halten.

Frieda_2 wFrieda vertraut Menschen sehr schwer. Ihre Bezugspersonen können ihr inzwischen Brustgeschirr und Maulkorb anlegen, sie Gassi führen, mit ihr auch kuscheln. Fellpflege lässt sie allerdings nur bis zu einem gewissen Grad zu, deshalb wird sie unter Sedierung öfters geschoren. Bei Menschen, die nicht zum Vertrauenskreis von Frieda zählen, kann sie auch schon einmal sehr territorial reagieren.

Andere Hunde sind für Frieda eigentlich überhaupt kein Problem. Als ehemaliger Straßenhund weiß sie die Körpersprache der anderen gut zu lesen. Es ist wirklich sehr wichtig, dass zukünftige Interessenten von Frieda, Zeit einplanen für die Kennenlernphase. Genauso wichtig ist ein  gesicherter Garten und ein gut sozialisierter Zweithund.

Wir hoffen auch für unsere Frieda das passende Zuhause zu finden.


Ludwig_5 w

Ludwig

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Geboren: April 2021

Gewicht: 14 kg

Ludwig wurde mit Brustgeschirr und Halti im Föhrenwald gefunden, leider nur gechippt, aber nicht registriert. Trotzdem dachten wir, dass sich bald ein Besitzer melden würde. Aber die Tage vergingen ….

Ein Beagle ist anstrengend, zeitaufwändig, nervig, laut – aber ein unfassbar liebenswerter und sensibler Hund, gelehrig und immer für eine Überraschung gut. Wer die Herausforderung liebt und offen ist für neue Erfahrungen (auch solche, die er eigentlich niemals haben wollte…), ist beim Beagle  genau richtig – so die Rassebeschreibung eines Beagleliebhabers.

Ludwig_2 w Handler_Marlene__7IV4637 w

 

Auch auf unseren Ludwig treffen viele dieser Eigenschaften zu. Er ist ein lustiges Kerlchen, dem immer etwas Neues einfällt – zu versuchen 3 Spielzeuge auf einmal zu tragen, die Wasserschüssel zu verschleppen, vertrocknetes Unkraut oder Blumen zu entfernen – Ludwig sorgt für Abwechslung.  Aber hinter dieser aufgeweckten Art versteckt sich dann doch ein ganz sensibler Kerl, der an den Menschen in seiner Umgebung sehr hängt, der sich zwar vor manchen Dingen fürchtet, aber immer gewillt ist,  seinen ganzen Mut zusammen zu nehmen, um die Situation zu meistern, der immer einen glücklichen Eindruck macht und Freude geben will.  Und Ludwig liebt es zu fressen, ob das Futter in seiner Schüssel ist oder am Tisch liegt – dabei macht er keinen Unterschied :-)

Ludwig braucht Menschen, die mit seiner aktiven und kreativen Art gut zurecht kommen, die gewillt sind, herkömmliche Hundeschulen zu vergessen und stattdessen Trickdogging und viel Nasenarbeit, wie z.B. Menschensuche mit ihm machen. Diese Dinge sind ein großer Bestandteil eines glücklichen Beaglelebens.

(Fotos zur Verfügung gestellt von Marlene Handler)

 


Vermittlungsunterstützung für andere Tierheime

Vanja

Vanja

Die junge Hündin wurde als Welpe über Umwege aus Serbien importiert und verbrachte die ersten Monate in Außenhaltung mit wenig Ansprache. Mit fünf Monaten wurde der Halter ihrer überdrüssig und wollte sie loshaben. Eine Tierfreundin nahm sie aus Mitleid auf, war aber mit der Teenagerhündin überfordert. Danach wurde sie über eine Trainerin an eine Familie vermittelt, wo man zu wenig Geduld für sie hatte. Noch am selben Tag wurde sie zurückgebracht, nachdem eine Hundetrainerin (!) das überforderte und gestresste Hundekind als brandgefährlich beurteilt hatte!

Vanja

Wir hatten zwar kein Zimmer im Tierheim Krems frei, doch wir wollten die kleine Maus keinesfalls im Stich lassen. Vanja ist jetzt in einer guten Hundepension im Bezirk Neunkirchen untergebracht und erholt sich von ihrer Odyssee. Die zarte, intelligente und anhängliche Teeniehündin sucht ein ruhiges Zuhause abseits der Großstadt bei geduldigen souveränen Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind und wo sie anfangs noch nicht alleine bleiben muss. Vanja braucht Zuwendung, Geborgenheit, einen sicheren Rahmen und ruhige Auslastung. Sie muss endlich zur Ruhe kommen dürfen und lernen, was es bedeutet, angekommen zu sein. Kontakt: info@menschtriffthund.com


 

Zurück zu den Vergabetieren